Energieforschungsprogramm – Angewandte nichtnukleare Forschungsförderung

Energieforschungsprogramm – Angewandte nichtnukleare Forschungsförderung

Energieforschungsprogramm - Angewandte nichtnukleare Forschungsförderung

Die Bundesregierung fördert auf der Grundlage des Energieforschungsprogramms die angewandte Forschung, Entwicklung und Demonstration von Energietechnologien im nichtnuklearen Bereich.

Gefördert werden Projekte zu folgenden inhaltlichen Schwerpunkten:

  • Energiewende in den Verbrauchssektoren: Energieoptimierte und klimaneutrale Gebäude; Industrie und Gewerbe; Energiewende im Verkehr,
  • Energieerzeugung: Brennstoffzellen; Photovoltaik; Windenergie; Energetische Nutzung biogener Rest- und Abfallstoffe; Geothermie; Wasserkraft und Meeresenergie; Thermische Kraftwerke,
  • Systemintegration: Stromnetze; Stromspeicher; Sektorkopplung und Wasserstofftechnologien,
  • Systemübergreifende Forschungsthemen: Technologieorientierte Systemanalyse; Technologien für die CO 2-Kreislaufwirtschaft; Digitalisierung der Energiewende; Ressourceneffizienz im Kontext der Energiewende; Energiewende und Gesellschaft sowie
  • weitere Maßnahmen: Reallabore der Energiewende.

Ziel ist es, innovative ganzheitliche Lösungen für die Herausforderungen der Energiewende zu entwickeln und rasch an den Markt zu führen.

Art und Höhe der Fördermittel

Zuschuss bis zu 50% der förderfähigen Kosten.

Weitere Beiträge

Zuwendungen zum Ausbau von öffentlich zugänglicher Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Nordrhein-Westfalen
Förderzeitraum: 02.05.2022 - 31.12.2025
Hessen: Richtlinie des Landes Hessen zur Förderung von Start-Ups und Scale-Ups
Förderzeitraum: ab 09.04.2022
Richtlinie zur Förderung von Interventionsstudien für gesunde und nachhaltige Lebensbedingungen und Lebensweisen
Förderzeitraum: 09.05.2022 - 18.07.2022

Neueste Beiträge

Kontaktieren
Sie uns!

Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne. Unsere Vergütung ist erfolgsorientiert!