Fördermittel für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet „Robotische Systeme für die Pflege“ (14.11.2018 – 30.06.2026)

Fördermittel für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet „Robotische Systeme für die Pflege“ (14.11.2018 – 30.06.2026)

Fördermittel für Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet „Robotische Systeme für die Pflege“ (14.11.2018 - 30.06.2026)

Die zunehmende Alterung der Bevölkerung hat unbestreitbare Auswirkungen auf die Gesellschaft, insbesondere in Hinsicht auf die Pflege. Künftig ist mit steigenden Pflegebedarfen bei gleichzeitig wachsendem Pflegefachkräftemangel zu rechnen. Vor diesem Hintergrund wird robotischen Systemen das Potenzial zugeschrieben, durch situationsangepasste Unterstützungsleistungen zur Entlastung im pflegerischen Alltag beizutragen.

Im Fokus dieser Bekanntmachung sind deshalb innovative robotische Systeme, die bedarfsgerecht mit Nutzenden erforscht, im Kontext der Pflege erprobt und angepasst werden. Die zu entwickelnden robotischen Systeme sollen dabei konsequent hinsichtlich ihrer Machbarkeit und Wirksamkeit im Anwendungsbereich Pflege überprüft werden.

Gefördert werden Forschungsprojekte sowohl zur Entwicklung als auch zur Erprobung innovativer robotischer Systeme, die auf praxisbezogene Anforderungen der Pflege in konkreten Anwendungsfeldern ausgerichtet sind. Dabei können robotische Systeme von Komponenten wie Roboterarmen bis hin zu humanoiden Robotern reichen. Zu den denkbaren Anwendungsfeldern zählen z. B.: Therapie, Kommunikation und Interaktion, Transport, Transfer und Mobilität, Assistenz oder Begleitung.

Die thematischen Förderschwerpunkte umfassen:

  • „Robotertechnologien für neue pflegerische Lösungen“ und
  • „Bessere Pflegepraxis durch robotische Lösungen“.

Zusätzlich wird ein wissenschaftliches Begleitprojekt gefördert. Eine Zusammenarbeit der anwendungsorientierten Verbundprojekte und des Begleitprojekts wird erwartet.

Die Fördermittel werden in Form von Zuschüssen erteilt.
Unternehmen können, bei einer angemessenen Eigenbeteiligung, in der Regel eine Unterstützung von 50% der zuwendungsfähigen Kosten erhalten. Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen werden individuell bis zu 100% gefördert.

Projektskizzen sind bis spätestens 18.02.2019 einzureichen.

 

Weitere Beiträge

Subventa vermittelt nun auch gezielt Fördermittel in Österreich
Förderzeitraum: seit 2022
Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Kommunen
Förderzeitraum: 19.07.2022 – 31.12.2022
Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/oder des Freistaats Thüringen zur Förderung der Sicherung und Gewinnung von hochqualifiziertem Personal für Forschung und Entwicklung und Innovationen (FTI-Thüringen PERSONEN)
Förderzeitraum: 05.09.2022 – 31.12.2023

Neueste Beiträge

Kontaktieren
Sie uns!

Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne. Unsere Vergütung ist erfolgsorientiert!