Bundesregierung und Wirtschaftsverbände bauen Initiative für Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke aus

Bundesregierung und Wirtschaftsverbände bauen Initiative für Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke aus

Bundesregierung und Wirtschaftsverbände bauen Initiative für Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerke aus

pixabay.2814504-1024x683-1

Die Initiative für Energieeffizienz-Netzwerke wird in Zukunft weiterentwickelt und ausgebaut. Etwa 350 neue Netzwerke sollen bis 2025 entstehen und so auch der Klimaschutz in den Netzwerken gezielt gefördert werden. Dadurch können bis 2025 jährlich etwa 6 Millionen Tonnen Treibhausgas-Emissionen eingespart werden. 

Die Energieeffizienz- und Klimaschutznetzwerke sollen eine höhere Bereitschaft für Klimaschutz und Energieeffizienz in der deutschen Wirtschaft bewirken. Die Netzwerke werden von Energieberatern unterstützt und verfolgen gemeinsam Einsparziele oder setzen vorgeschriebene klimapolitische Anforderungen um.

Nahezu 5 Millionen Tonnen CO2 konnten laut Bundeswirtschaftsminister Altmaier bereits eingespart werden.

Es wurden bis heute 278 Netzwerke gegründet, die ein sehr vielversprechendes Instrument des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 sind.

Fördermittelberatung unter +49 821 455485-0

Bildquelle: Pixabay 2814504 (lizenzfrei)

Weitere Beiträge

Förderaufruf „Klimaneutrale Wärme und Kälte“ im 7. Energieforschungsprogramm
Förderzeitraum: 07.10.2022 – 28.02.2023
Österreich: Investitionszuschuss nach dem Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) für Photovoltaikanlagen und Stromspeicher
Förderzeitraum: 18.10.2022 – 29.11.2022
Subventa vermittelt nun auch gezielt Fördermittel in Österreich
Förderzeitraum: seit 2022

Neueste Beiträge

Kontaktieren
Sie uns!

Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne. Unsere Vergütung ist erfolgsorientiert!