Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre“

Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre“

Richtlinie zur Förderung von Projekten zum Thema „Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre“

Förderzeitraum: 26.02.2024 – 31.12.2032
There,Is,Notebook,With,The,Word,Carbon,Dioxide,Removal.,It

Die Förderrichtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zielt darauf ab, Forschung und Entwicklung (FuE) bzgl. CDR-Projekte (Carbon Dioxide Removal) in drei Schlüsselbereichen zu unterstützen:

 

  1. Weiterführende grundlagenorientierte CDR-Forschung: Dies umfasst die Förderung von Projekten zur Erforschung landbasierter Methoden zur CO2-Entfernung aus der Atmosphäre und dessen langfristige Speicherung in geologischen, terrestrischen Reservoiren oder Produkten. Gefördert werden anwendungsorientierte Grundlagenprojekte, die das Ziel verfolgen, das Spektrum technologischer Lösungen zur CO2-Entfernung zu erweitern und neuartige Ansätze für ein diversifiziertes CDR-Portfolio zu entwickeln. Die Projekte sollen insbesondere die Machbarkeit, Wirtschaftlichkeit, Umweltwirkungen und Akzeptanz der Methoden unter Berücksichtigung relevanter Rahmenbedingungen untersuchen.

 

  1. Begleit- und Syntheseforschung, Transfer: Ziel ist die Koordination und Vernetzung von CDR-Projekten, die Harmonisierung von Bewertungsansätzen und die Förderung des wissenschaftlichen Austauschs. Das Begleitprojekt soll die Thematik umfassend aufarbeiten, die Ergebnisse für Politik und Öffentlichkeit zugänglich machen und die internationale Vernetzung unterstützen. Es beinhaltet auch die Analyse von Synergien und Konkurrenzen zwischen CDR-Methoden und die Entwicklung von Handlungsempfehlungen zur Realisierung der Klimaziele.

 

  1. Forschung zu Querschnittsthemen und übergreifenden Aspekten: Dieser Bereich konzentriert sich auf die Bearbeitung von Themen, die für eine integrierte Bewertung von CDR-Methoden und deren großskalige Anwendung wichtig sind. Dazu gehören regulatorische, ökonomische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen, Infrastrukturentwicklung, gesellschaftliche Akzeptanz und Governance-Fragen. Die Projekte sollen Potenziale und Barrieren identifizieren, Lösungsansätze entwickeln und Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger und Wirtschaftsakteure erarbeiten.

 

Insgesamt fördert die Richtlinie Projekte, die zur Entwicklung und Skalierung von CDR-Technologien beitragen und dabei eine langfristige, globale CO2-Reduktion ermöglichen. Interdisziplinarität und die Einbeziehung gewerblicher Partner werden besonders begrüßt, um die Entwicklung und Anwendung dieser Technologien voranzutreiben.

 

Fördermittel: Zuschüsse für Unternehmen bis zu 80 %

 

Fördermittelberatung durch die Subventa GmbH unter +49 821 455485-0 oder info@subventa.de

 

Bild von Mameraman

Förderprogramme für Innovationsförderung: Übersicht

Weitere Beiträge

Forschungszulage seit März 2024
Förderzeitraum: seit 27.03.2024
Förderaufruf „Künstliche Intelligenz (KI) zur Automatisierung der Biogaserzeugung“ im Rahmen des BMEL-Förderprogramms „Nachhaltige Erneuerbare Ressourcen“
Förderzeitraum: 01.03.2024 – 30.09.2024
Förderaufruf „Zukunft.Forschung.Biogas“ im Rahmen des BMEL-Förderprogramms „Nachhaltige Erneuerbare Ressourcen“
Förderzeitraum: 12.03.2024 – 15.07.2024

Neueste Beiträge

Kontaktieren
Sie uns!

Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne. Unsere Vergütung ist erfolgsorientiert!