Grenzüberschreitende Kooperationen im Netzwerk IraSME

Grenzüberschreitende Kooperationen im Netzwerk IraSME

Grenzüberschreitende Kooperationen im Netzwerk IraSME

Förderzeitraum: 01.12.2021 - 30.03.2022
Grenzüberschreitende Kooperationen im Netzwerk IraSME

IraSME ist ein Netzwerk für die Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten in unterschiedlichen internationalen Regionen zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen in ihrer Innovationsraft. Im aktuellen Förderaufruf ist es möglich Projekte zu fördern, die eine der folgenden Themenbereiche adressieren:

  • Neuentwicklung von Produkten, Prozessen oder technischen Service
  • Entwicklungen von einer ersten Idee zum Prototypen
  • FuE mit erheblichem technischen Risiko

 

Der aktuelle Forschungsaufruf adressiert dabei neben Deutschland die folgenden Länder und Regionen: Brasilien, Flandern und Wallonien (Belgien), Frankreich, Luxemburg, Österreich, Russland, Türkei.

Voraussetzung für eine Förderung ist ein Verbund von mindestens zwei Unternehmen aus zwei unterschiedlichen Ländern oder Regionen.

 

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen aus den förderfähigen Ländern und Regionen.

 

 

Fördermittel: Zuschuss bis zu 50 %

 

Fördermittelberatung unter +49 821 455485-0

 

 

Bild von stokpic auf Pixabay

Weitere Beiträge

Bekanntmachung der Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Rahmen der Strategie zur Forschung für Nachhaltigkeit (FONA) des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Forschungsprogramms der Bundesregierung „MARE:N – Küsten-, Meeres- und Polarforschung für Nachhaltigkeit“ zum Thema „Unterwasserlärm im Meer“ (Förderinitiative von JPI Oceans)
Förderzeitraum: 20.01.2022 - 28.02.2022
Förderung von multinationaler und translationaler Forschung zu zerebrovaskulären Erkrankungen, einschließlich Mikroangiopathien und Fehlfunktionen der Hirnschranken
Förderzeitraum: 20.01.2022 - 08.03.2022
Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten im Rahmen des Forschungsprogramms der Bundesregierung „MARE:N – Küsten-, Meeres- und Polarforschung für Nachhaltigkeit“ zum Thema „Polarregionen im Wandel – Einfluss globaler und regionaler Stressoren“ zur Umsetzung der Strategie zur Forschung für Nachhaltigkeit
Förderzeitraum: 19.01.2022 - 15.03.2022
Kontaktieren
Sie uns!

Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne. Unsere Vergütung ist erfolgsorientiert!